Skipping Hearts

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht

Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung fördert natürlichen Bewegungsdrang

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern.

„Seilspringen macht Schule“, so lautet das Motto des Präventionsprojektes Skipping Hearts der Deutschen Herzstiftung. Dahinter steckt die Idee, Schulkinder zu mehr Bewegung zu motivieren. In einem zweistündigen Workshop wird den Schülern die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“ – vermittelt. Rope Skipping eignet sich hervorragend zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfertigkeiten wie Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit und Rhythmusgefühl.

Unter Anleitung von Übungsleiterin Kerstin Staubach erprobten die Schüler der Klasse 3/4 a der Grundschule Happurg mit ihrer Lehrerin Kersten Huber Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt wurden. In einer kurzen Präsentation vor interessierten Eltern und Schülern der übrigen Klassen zeigten die Sportler anschließend ihr Können. Schließlich waren alle zum Mitmachen und Ausprobieren eingeladen. Viele Kinder waren so begeistert und motiviert, dass sie gleich ein Sprungseil erwarben, um in der Freizeit zu trainieren.